Stefan Effinger (1. Vorsitzender)

Schützenverein Maschen

Bei uns sind alle Bevölkerungsschichten vertreten und herzlich willkommen. Wir sind ein Sportverein mit einer langen Tradition, die wir weiterpflegen möchten.

Bei uns sind alle Bevölkerungsschichten vertreten und herzlich willkommen. Wir sind ein Sportverein mit einer langen Tradition, die wir weiterpflegen möchten.

Anschrift:

Maschener Schützenstraße 50
21220 Seevetal

Kontakt:

Jörg Petersen
1. Vorsitzender
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beschreibung:

Der Verein

Mit dieser kurzen Zusammenstellung möchten wir um Aufmerksamkeit und das Interesse unserer Mitbürger und Bürgerinnen sowie Jugendlichen für unsere Vereinsarbeit interessieren. Testen Sie unseren Verein, indem Sie an einem Probetraining, an einem Übungsabend des Spielmannszuges oder an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen. Bei uns sind alle Bevölkerungsschichten vertreten und herzlich willkommen. Wir sind ein Sportverein mit einer langen Tradition.
Unser Verein besteht zurzeit aus ca. 160 Mitgliedern und ist wie folgt aufgeteilt: 

Der Verein gehört folgenden Verbänden/Kreisen oder Kameradschaften an:


Sportschießen

Sportschießen oder auch Schießsport ist der sportliche Umgang mit Schusswaffen. Sportliches Schießen bedeutet Schießen nach bestimmten Regeln, die Waffe wird dabei als Sportgerät verwendet. Schießsport wird oftmals auch als Präzisionssport bezeichnet.

Der Schießsport ist eine altersunabhängige Sportart und verbindet Wettkampfsport und generationsübergreifendes, gesellschaftliches Miteinander. Aus diesem Grund bietet der Schützenverein Maschen neben dem Sportschießen auch das so genannte Traditionsschießen an.

Ziel des Sportschießens ist es, die Mitte einer Schießscheibe, durch Einklang von Körper (statischem Aufbau und Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe und Kontrolle von äußeren Einflüssen), zu treffen. Dies erfordert Training, sowohl körperliches als auch mentales. Oft werden diese Belastungen unterschätzt und Schießen gelegentlich nicht als Sport anerkannt.

Die Ringanordnung auf einer Schießscheibe wird „Spiegel“ genannt, in den meisten Disziplinen handelt es sich um Ringscheiben, bei denen maximal zehn Ringe erreicht werden können. Je näher man die Treffer in der Mitte platzieren kann, umso mehr Ringe erhält der Schütze.

Für das Sportschießen bieten wir in unserer Schießsportanlage folgende Möglichkeiten an:

Das Gewehrschießen erfolgt in Freihandstellung, Auflagestellung oder auch im 3-Stellungskampf.

In der Disziplin „Luftgewehr Dreistellungskampf“ (wie KK-Dreistellungskampf) schießen nur Jugendliche in den Altersklassen Schüler und Jugend. Hier werden 20 Schuss pro Stellung geschossen. Die Stellungen sind liegend, stehend und kniend Anschlag.

Der Verein verfügt über eigene Vereinswaffen. Interessierte stehen unter fachkundiger Aufsicht, Einweisung, und Betreuung unserer Schießsportleiter.

Ansprechpartner ist Michael Wolken unter Telefon: 04105-151230

Traditionsschießen

Hiermit ist das Vogelschießen als auch vereinsinterne Schießwettbewerbe gemeint.

Das Vogelschießen ist ein alter Schützenwettbewerb, bei dem es gilt, mit einer Schusswaffe einen hölzernen Vogel abzuschießen. Der teilweise aus kunstvoll gedrechselten oder ausgesägten und bemalten Holzteilen bestehende Vogel wird noch heute in mühevoller Handarbeit angefertigt. Begleitet wird das Vogelschießen von unserem Dorf- oder Schützenfest.

Schützenvereine veranstalten das Vogelschießen, um damit einen Schützenkönig, Vizekönig, Damenkönigin und Jungschützenkönig/in zu ermitteln. Nach Brauch wird Schützenkönig/in, wer den Rumpf des Vogels herunterschießt.

Der Titel Schützenkönig stammt aus der Tradition des Bürgerschützenwesens. Zur Ermittlung eines neuen Schützenkönigs gibt es keine einheitlichen Regularien, sondern jeder Schützenverein legt diese selbst fest.

Amtierende Majestäten suchen sich für das auf ihn zukommende Schützenjahr zwei oder einen Adjutanten/tin aus. Diese/r unterstützt den König und besucht mit ihm als Repräsentant/en benachbarte Schützenfeste oder Veranstaltungen.
Als Amtsinsignien trägt der Schützenkönig/in in der Regel eine Königskette, bei der auf Metallplättchen das Jahr seines Titelgewinns verzeichnet wird. Insbesondere bei Traditionsvereinen wie in unserem Verein, können diese Königsketten im Laufe der Zeit ein erhebliches Gewicht durch immer neue Anhängsel aufweisen.

Im Vereinsleben von Schützenvereinen hat der Schützenkönig/in heutzutage lediglich repräsentativen Charakter. In alten Zeiten war der Titelgewinn hingegen manchmal sogar mit Steuerbefreiungen verbunden.

Beim Traditionsschießen werden vereinsinterne Wettbewerbe wie Preisschießen, Ordenschießen, das Schießen auf Scheiben oder das Königsschießen durchgeführt. Diese Wettbewerbe werden entweder als Standauflage oder als Brustwehrschießen durchgeführt. Es kommt auf ein gutes Auge, geistige Fitness und Ausgeglichenheit an. Um ein gutes Schießergebnis zu erzielen, wird darüber hinaus noch eine gewisse Konzentration und Körperbeherrschung vom Schützen gefordert. Mit ein wenig Übung kann man allerdings schnell gute Schießergebnisse erzielen. Deshalb ist eine regelmäßige Teilnahme an den Übungsschießterminen angeraten.